Die aktuelle Personal -und Raumstatistik im Schuljahr 2018/19 kann hier nachgelesen werden.

 

Die Schule hat im Januar 2009 einen Evaluationsbericht erstellt. Wer mehr erfahren möchte, bitte hier weiterlesen.

Evaluationsbericht 09G22

Bereich:
Organisationsentwicklung
Teilaspekt:
Zusammenarbeit Lehrer und Erzieher
Stichprobe:
14 Lehrer und 17 Erzieher der Grundschule Schuljahr 2008/2009 Januar 2009
Untersuchungsmethode:
Befragung mit Fragebogen

zu überprüfendes Ziel (Evaluationsfrage)

Zusammenfassung wesentlicher Ergebnisse der Untersuchung

Schlussfolgerungen aus den Ergebnissen

Arbeiten Lehrer und Erzieher ergebnisorientiert zusammen?
  • Absprachen finden regelmäßig statt
  • Lehrer und Erzieher halten sich an getroffene Absprachen
  • Projekte werden häufig gemeinsam vorbereitet und durchgeführt
  • Schulaufgaben werden in der geforderten Qualität angefertigt
  • kooperative Zusammenarbeit Lehrer und Erzieher (unterrichtsbegleitend) findet noch zu selten statt
  • Erzieher werden zu selten zu Gesprächen mit Fachdiensten eingeladen
  • Erzieher bringen schon eigene Ideen/Projekte ein
  • Erzieher fühlen sich in ihrer pädagogischen Arbeit anerkannt
  • Erzieher stärker in die Unterrichtsgestaltung einbeziehen, Kontaktstunden im Klassenbuch vermerken
  • Teilnahme der Erzieher an allen Elterngesprächen und Hilfekonferenzen
 

Kommunikation der Ergebnisse:

Innerhalb der Schule (Gesamtkonferenz, Schulkonferenz)

Anlage 1a

Evaluationsbericht 09G22

Bereich:
Organisationsentwicklung
Teilaspekt:
Zusammenarbeit in den Jahrgangsteams
Stichprobe:
3 Jahrgangsteams Dezember 2008
Untersuchungsmethode:
Dokumentenanalyse
Zu überprüfendes Ziel (Evaluationsfrage) Zusammenfassung wesentlicher Ergebnisse der Untersuchung Schlussfolgerungen aus den Ergebnissen
Wie arbeiten die Kollegen in den Jahrgangsteams zusammen (Erfolge, Probleme, Zielsetzungen)?

Klasse 1/2

  • gute Teamfindung, positive ergebnisorientierte Zusammenarbeit
  • Lehrer nutzen 1 Stunde pro Woche verbindlich zu gemeinsamen Absprachen
  • Erzieher werden in die Projektarbeit mit einbezogen
  • Absprachen zwischen Lehrern und Erziehern finden regelmäßig statt
  • Positiv – räumliche Trennung durch zweites Gebäude
  • Zusammenarbeit hat sich in dieser Form bewährt, wird kontinuierlich fortgeführt.

Klasse 3/4

  • gemeinsame Absprachen über Arbeitspläne
  • Austausch von Materialien, Erfahrungen (Arbeitserleichterung)
  • Projekte in kleinen Gruppen mit Erziehern
  • Absprache von Klassenarbeiten
  • gute Erfahrungen mit Projekten „Faustlos“ und „Klassenrat“
  • positiv – Umsetzung des Raumkonzeptes
  • Jahrgangstreffen werden genutzt zur Planung der sozialen Woche und der Vorbereitung von Projekttagen
  • Gemeinsame Vorhaben in Jahresarbeitsplänen verankern
zu Anlage 1a

Evaluationsbericht 09G22

Bereich:
Organisationsentwicklung
Teilaspekt:
Zusammenarbeit in den Jahrgangsteams
Stichprobe:
Klassen 5/6
Untersuchungsmethode:
Dokumentenanalyse bzw. Befragung
Zu überprüfendes Ziel (Evaluationsfrage) Zusammenfassung wesentlicher Ergebnisse der Untersuchung Schlussfolgerungen aus den Ergebnissen
Wie arbeiten die Kollegen in den Jahrgangsteams zusammen (Erfolge, Probleme, Zielsetzungen)?

 

Klasse 5/6

  • Klasse 5 bereits im Ganztagsbetrieb (dadurch Unterstützung durch Erzieher) Kooperationsstunden 1x wöchentlich
  • Zusammenarbeit gestaltet sich schwieriger durch Einsatz mehrerer Fachlehrer
  • Vorbereitung gemeinsamer Projekte soziale Woche, Projekttage Weihnachten und Leseprojekte (Einbeziehung der Erzieher)
  • Absprache Arbeitsplan
  • Absprache Klassenarbeiten
  • gemeinsame Planung Lichtermarkt
  • keine festgelegte Absprachestunde
  • Raumkonzept noch nicht zufriedenstellend
  • Funktion des stellv. Klassenleiters benennen
  • mehr Stunden in der Hand des Klassenleiters
  • Übergang der Schüler zur Realschule optimieren
  • erhöhter Raumbedarf
  • Vorbereitungsräume für Lehrer schaffen
  • Entspannungszonen für Lehrer und Schüler
  • Finanzkommission zwecks Planung Raumkonzept –

Einrichten der entsprechenden Räume

Kommunikation der Ergebnisse

Innerhalb der Schule (Jahrgangsteams, Gesamtkonferenz)

Anlage 2

Evaluationsbericht 09G22

Bereich:
Unterrichtsentwicklung
Teilaspekt:
freie Arbeitsformen im Unterricht der Klassen 4/5
Stichprobe:
113 Schüler der Klassen 4/5 Schuljahr 2008/2009 Januar 2009
Untersuchungsmethode:
Befragung mit Fragebogen
Zu überprüfendes Ziel (Evaluationsfrage) Zusammenfassung wesentlicher Ergebnisse der Untersuchung Schlussfolgerungen aus den Ergebnissen
Werden im Unterricht der Klassen 4/5 vielfältige freie Arbeitsformen genutzt?
  • ca. 2/3 der befragten Schüler gaben an, sehr häufig Projektarbeit durchzuführen
  • knapp über 50% gaben an, häufig folgende Arbeitsformen zu nutzen:
  1. Partnerarbeit
  2. Freiarbeit
  3. Gruppenarbeit
  4. Wochenplanarbeit
  • ca. 50% der Schüler arbeiten selten an Stationen
  • über 50% der Schüler gaben an, im Unterricht Aufgaben mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad zu bearbeiten
  • Den Schülern sind vielfältige Arbeitsformen bekannt und vertraut – wir sind auf dem richtigen Weg.
  • Wochenarbeitsplan und das Lernen an Stationen forcieren (verantwortlich Jahrgangsleiter, Fachlehrer)
  • thematische Absprachen
  • Abstimmung der durchzuführenden Arbeitsformen auf Jahrgangskonferenzen
  • Differenzierung soll noch ausgebaut und verstärkt werden.

Kommunikation der Ergebnisse

Innerhalb der Schule (Jahrgangsteams, Gesamtkonferenz)

Anlage 3 und 4 sind hier nachzulesen

Wir werden kreidefrei

Kreidefrei

Im Rahmen des eEducation Berlin Masterplans wird unsere Schule nach und nach kreidefrei. Dies gibt uns mehr Spielraum in der Kreativität und verspricht spannenderen Unterricht für alle Schüler.

Lesepaten

Lesepaten sind Personen, die die Lesekompentenz Anderer fördern, also Leseförderung betreiben! Lesepaten gehen jeweils für eine oder mehrere Stunden in Schulen, Vorschulen, Kindertagesstätten, Bibl... weiterlesen